Naturfertigkeiten

Seminare - Weidenkunst - Körbe

Licht und Weide 

- lichte Korbgestalten in der Burkina-Technik



Weiden-Farb-Spiel



Weidenkörbe, die mit dem  Wind tanzen



Windwirbel



Wind in den Weiden

- eine LandArt-Installation von Karin Kelting und Regina Sommer


In meinen Flechtwerken zeigen sich Flechtmaterialien aus der Natur in  einem anderen Licht. Ungewöhnliche Kombinationen von Naturmaterialien und einzigartige Formen, die aus sich selbst entstehen, sind "das Andere", das sie von traditionellen Körben unterscheidet.

In jedem Flechtwerk steckt etwas von mir, von meiner Energie, die berühren möchte, wirkliche Empathie im Gegenüber / im Betrachter an die Oberfläche bringen möchte. Die Begegnung ist leise, subtil, berührend - oft mit einer streichelnden Handbewegung verbunden, in der sich die Haptik des Flechtwerks mit den Sinnen des Betrachters verbindet.

Mein Flechten ist eine stille Arbeit. Ideen werden geboren. Sie basieren auf Verbundenheit mit dem Material  und auf Verbundenheit mit den Menschen, die heute und auch in der Vergangenheit und in der Zukunft das Flechtwissen praktizieren, verwandeln, bewahren und weitergeben. Das Wissen ist alt und jung zugleich. Wissen gerät in Vergessenheit, geht verloren und wird neu geboren.

Zum Flechten nutze ich den ganzen Körper - sowohl als Werkzeug als auch zur Wahrnehmung. Es ist ein Arbeitsprozess mit allen Sinnen. Ein intuitives Erspüren dessen, worin die Formbarkeit des Materials besteht und wie sich die Materialien verbinden lassen. Es erfolgt ohne Gewalt. Es geschieht in Einklang mit dem Material.

Im Flechtprozess versinke ich. Zeit und Ort werden belanglos. Das Denken reduziert sich auf den Flechtprozess, auf meine Hände und das Flechtwerk. Zwischen dem Flechtwerk und mir stehen keine Werkzeuge. Meine Finger bewegen sich ununterbrochen und geben dem Material seine Form. Es gibt keine Trennung zwischen uns.

Die Regelmäßigkeit im Flechtwerk basiert auf Gespür und auf Fingerfertigkeit. Experimentell erforsche ich mit meinem Fingerspitzengefühl neue Formen, Unregelmäßigkeit in der Regelmäßigkeit, Unsymmetrien in der Symmetrie. Das Ergebnis bleibt harmonisch und ist Ausdruck meiner Eigenart, meiner Persönlichkeit, meines persönlichen Entwicklungsprozesses.

Lassen Sie sich berühren von der Natur, die in einem Flechtwerk aus Naturmaterialien verewigt ist. Zweige, Rinde, Gräser ... haben sich an die Flechterin und das Flechtwerk verschenkt und möchten nun auch der Betrachterin und dem Betrachter ein Geschenk sein. Erfreuen Sie sich an dem Geschenk der Natur, das Ausdruck tiefster Verbundenheit ist.

Regina Sommer